Entspannung


Bei Unruhe und Stress tut es gut, aufmerksam zu atmen. Das entspannt und zentriert.

Atemgewahrsein

Im Stehen, Sitzen oder Liegen:
Lockere alle engen Kleidungsstücke. Atme tief durch. Falls Du die Augen schließen magst, tust Du es.

Wo spürst Du jetzt am deutlichsten, dass Du atmest? Im Bauchbereich oder im Brustbereich?
Nimm diesen einen Körperbereich weiterhin wahr. Er weitet sich und engt sich beim Atmen.
Bleib mit der Aufmerksamkeit an dieser Körperstelle. Du wirst weit und wieder enger, weit und eng, weit...

Einige Sekunden reichen meist schon.
Beende mit dem Satz: „Ich bin ganz da.“

zurück