Cleaning = Energetische Reinigung

Jeden Tag erleben wir etwas. Das hinterlässt Spuren - angenehm erleichternde und unangenehm belastende. Die letzteren führen zu Blockaden im Energiefluß, können psychisch-seelisch verletzend oder traumatisierend wirken, und können körperlich zu Verspannungen führen.

Wir waschen uns täglich und putzen die Zähne, damit wir äußerlich sauber sind.
Damit wir innen im Körper sauber sind, achten wir auf gesunde Ernährung.
Für die Psychohygiene können wir unter anderem dieses Cleaning durchführen.
Mit diesem Cleaning bereiten wir uns auch auf die Herzmeditation vor:

> Ort: Wo immer Du bist. Daheim, unterwegs im Bus, in der Bahn, im Park...
> Dauer: Im Durchschnitt von einigen Minuten bis zu 20 Minuten. Oder länger, falls du es als stimmig erlebst. 
> Wie oft: Täglich 1x, abends.
Oder mehrmals kurz untertags, falls sich Zeit ergibt.

- -

Sitze bequem - doch so aufrecht, dass Du munter bleibst und bei klarem Wachbewusstsein bleibst. Schließe die Augen.

1. Stell Dir vor, dass weißes Licht unentwegt von vorne in Deinen Körper einströmt. Als kraftvolle Welle fließt es durch Deine Brust, durch Dein Herz.
Das Licht tritt hinten am Rücken wieder aus und verlässt Deinen Körper. Während es Dich durchströmt, transformiert es blockierende Energien in klares weißes Licht.

2. Lass Dich durchströmen bis es leicht und hell in Dir wird. Genieße es.

In dieser erleichterten Verfassung agieren wir freier, gelassener. Auch nehmen wir weniger Eindrücke in den Schlaf mit - somit haben wir nicht so viele Dinge des Nachts zu verarbeiten.